für Berlin


Anti-Kriegs-Museum

Brüsseler Str. 21
13353 Berlin - Wedding Zum Kartenausschnitt Routenplaner Bus & Bahn
Telefon: (0 30) 45 49 01 10
Gratis anrufen
Anti-Kriegs-Museum (0 30) 45 49 01 10 Berlin Brüsseler Str. 21 13353 Wedding 4 5 1

Weiterempfehlen:
Öffnungszeiten von golocal*
Montag 16:00 - 20:00 Uhr
Dienstag 16:00 - 20:00 Uhr
Mittwoch 16:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag 16:00 - 20:00 Uhr
Freitag 16:00 - 20:00 Uhr
Samstag 16:00 - 20:00 Uhr
Sonntag 16:00 - 20:00 Uhr
golocal ist offizieller Partner von Das Örtliche. Bei den genannten Informationen handelt es sich um Nutzermeldungen, die nicht redaktionell geprüft werden.

Bewertungen1:

Gesamtnote aus 1 Bewertung (+ 10 weitere) aus dieser Quelle:
In Gesamtnote eingerechnet
golocal (1)
Nicht in Gesamtnote eingerechnet
yelp (10)

Meine Bewertung für Anti-Kriegs-Museum

Sterne vergeben
Welche Erfahrungen hattest Du?
1500 Zeichen übrig

Neueste Bewertungen

Unzumutbar? 13.09.2015Andrea T.

via yelp Die hier abgebildeten Bewertungen wurden von den Locations über yelp eingeholt.

„Ehrenamtlich geführtes kleines Museum im Brüsseler Kiez. Ich besuchte das Museum im Zuge der jährlich stattfindenden Veranstaltung "Musik ...” mehr

Unzumutbar? 02.01.2015Lars M.

via yelp Die hier abgebildeten Bewertungen wurden von den Locations über yelp eingeholt.

„In diesem sehr kleinen Privat-Museum vergeht einem recht schnell der Geschmack nach Krieg, Unruhen, Waffen, Soldaten.... Das Museum ...” mehr

Unzumutbar? 19.11.2014Michael Z.

via yelp Die hier abgebildeten Bewertungen wurden von den Locations über yelp eingeholt.

„"Krieg dem Kriege" - das war nicht nur ein Buchtitel des Pazifisten Ernst Friedrich aus den 20er Jahren, sondern sein Leitmotiv, sein ...” mehr

Unzumutbar? 17.02.2008redbeard

via golocal Die hier abgebildeten Bewertungen wurden von den Locations über golocal eingeholt.

„Das Anti-Kriegs-Museum wurde 1982, 15 Jahre nach dem Tod des Gründers Ernst Friedrichs, erneut eröffnet. Das Anti-Kriegs-Museum zeigt Fotos, Dokumente und Objekte aus dem I. und II. Weltkrieg. Eine große Weltkarte informiert über aktuelle Krisenherde. Schautafeln, Bilder und Ausstellungsvitrinen befassen sich mit dem Thema »moderne Kriegswaffen«, z.B. mit chemischen und biologischen Kampfstoffen. Kriegsspielzeug aus den letzten Jahrhunderten ist ebenfalls zu sehen. Über eine Treppe gelangt man in einen Luftschutzkeller aus dem II. Weltkrieg, der mit vielen Originalteilen ausgestattet ist und einen Eindruck von der beklemmenden Atmosphäre durchwachter Bombennächte gibt. ...” mehr


Legende:
1 Bewertungen stammen u. a. von Drittanbietern
Der Eintrag kann vom Verlag und Dritten recherchierte Inhalte bzw. Services enthalten
Foto hinzufügen