für Köln


Kath.Kirchengemeinde.St. Andreas

Komödienstr. 8
50667 Köln - Altstadt-Nord Zum Kartenausschnitt Routenplaner Bus & Bahn
Telefon:
Gratis anrufen
E-Mail senden http://www.sankt-Andreas.de
Kath.Kirchengemeinde.St. Andreas (02 21) 16 06 60 Köln Komödienstr. 8 50667 Altstadt-Nord 4.5 5 2

Weiterempfehlen:

Bilder aus weiteren Quellen (33)

Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Weitere Bilder
Öffnungszeiten von golocal*
Montag 07:30 - 18:00 Uhr
Dienstag 07:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch 07:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag 07:30 - 18:00 Uhr
Freitag 07:30 - 18:00 Uhr
Samstag 08:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 08:00 - 18:00 Uhr
golocal ist offizieller Partner von Das Örtliche. Bei den genannten Informationen handelt es sich um Nutzermeldungen, die nicht redaktionell geprüft werden.
Produkthinweis Detailseite gewerblich

Bewertungen1:

Gesamtnote aus 2 Bewertungen (+ 2 weitere) aus dieser Quelle:
In Gesamtnote eingerechnet
golocal (2)
Nicht in Gesamtnote eingerechnet
yelp (2)

Meine Bewertung für Kath.Kirchengemeinde.St. Andreas

Sterne vergeben
Welche Erfahrungen hattest Du?
1500 Zeichen übrig

Neueste Bewertungen

Unzumutbar? 03.08.2015Roland B.

via yelp Die hier abgebildeten Bewertungen wurden von den Locations über yelp eingeholt.

„Dem allumfassenden Beitrag von Wolfgang J. kann man nicht viel hinzufügen, außer vielleicht, dass es einem Verbrechen an der Stadt Köln ...” mehr

Unzumutbar? 11.09.2013Ein golocal Nutzer

via golocal Die hier abgebildeten Bewertungen wurden von den Locations über golocal eingeholt.

„Diese romanische Kirche wird von Dominikanerpatern betreut, die auch die Gottesdienste feiern. Ich bin von einem der Patres wieder in die katholische Kirche aufgenommen worden, nach einem Gespräch in der Glaubensinformationsstelle Fides. Der Wiederaufnahme-Gottesdienst war unvergesslich schön. Einer der Patres ist ein brillanter Prediger, sehr lebensnah, sehr hilfreich seine Worte für die Zuhörer, die immer völlig still lauschen. Die Gottesdienste sind auch immer gut besucht. Dazu die einzigartige Atmosphäre in dieser überwältigend kunstvollen Kirche. Ein Besuch von St. Andreas ist auf jeden Fall empfehlenswert. ...”weniger

Unzumutbar? 11.06.2013Kulturbeauftragte

verifiziert durch Community, via golocal Die hier abgebildeten Bewertungen wurden von den Locations über golocal eingeholt.

„Anfang Mai habe ich einen Ausflug nach Köln unternommen bei der Gelegenheit habe ich mir die katholische St. Andreaskirche angeschaut. Sie ist gleichzeitig Pfarr- als auch Klosterkirche der Dominikaner. Sie zählt zu den romanischen Kirchen der Stadt. Die Grundform stammt aus dem 10. Jahrhundert, in dem der erste Vorgängerbau errichtet wurde. Dies konnte bei einer Ausgrabung festgestellt und bestätigt werden, dass der Langchor, sowie der Querschiff aus dem 11.Jahrhundert stammen . An zwei Stellen kann man eine Darstellung des Patrons bewundern: zum einem direkt neben dem Haupteingang, als Skulptur, zum anderen links neben dem Hauptaltar als Gemälde. Es zeigt das Martyrium des Apostels am Kreuz, es wurde zwischen 1658 und 1662 von dem Künstler Bernhard Fuckeradt gemalt. Wie es dem Zeitgeschmack entsprach in Barockstil! Zu den neuesten Kunstwerken (die aus meiner Sicht ein wenig den Rahmen sprängen sind die Fenster von Markus Lüpertz, die Vergänglichkeit des Daseins versinnbildlichen sollen - durch die bunten Ornamente, sowie die Totenschädel, die wie die Gesamtkomposition sehr farbenfroh daher kommen, doch jeder soll sich selbst ein Bild davon machen. In der Krypta befindet sich die Grablege des Hl. Kirchenlehrers Albertus Magnus. Dieser große Universalgeist des 13. Jh. war Dominikaner und hat in Köln gewirkt. Sein Grab, wie auch die kostbare Andreasreliquie, führen viele Pilger verschiedener Konfessionen über Jahrhunderte nach St. Andreas hin. Was noch erwähnenswert ist, dass sich mehrere Fresken aus dem 15. Jahrhundert die Zeit überdauert haben, sowie die im Chorbereich aufgestellten Mittelalterlichen Skulpturen, die man aber nur von der Kirche aus einen Blick erhaschen kann, es liegt daran, dass die Bausubstanz in diesem Teil nicht stabil genug ist, ob "Massen" an Schaulustigen zu tragen. Die Rolle dieser Kirch ist schon an der Außenmauer sichtbar, denn entlang der Mauer stehen bzw. sind mehrere Grabmäler aus verschiedenen Jahrhunderten zu sehen, natürlich ohne sterbliche Überreste drin, ihr Zustand ist aber sehr unterschiedlich. Der Kölner Erzbischof Josef Kardinal Frings übergab 1947 den Dominikanern die Seelsorge an der Kirche. Seither wirkt hier eine Kommunität von Predigerbrüdern, die im angrenzenden Kloster leben. St. Andreas ist darüber hinaus die Patronatskirche der Kölner Brauer, der Kölner Rosenkranzbruderschaft sowie Gründungs- und Ordenskirche des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem. Eine besondere Atmosphäre herrscht hier ebenfalls, aber an die Lyskirche reicht sie nicht! Aus diesem Grund vergebe ich 4 Sterne. ...”weniger

Unzumutbar? 09.03.2013Wolfgang J.

via yelp Die hier abgebildeten Bewertungen wurden von den Locations über yelp eingeholt.

„St. Andreas (http://www.romanische-kirchen-koeln.de/St.%20Andreas) , eine der 12 romanischen Kirchen Kölns, nur wenige Meter vom Kölner Dom ...” mehr


Legende:
1 Bewertungen stammen u. a. von Drittanbietern
Der Eintrag kann vom Verlag und Dritten recherchierte Inhalte bzw. Services enthalten
Foto hinzufügen