Der 1-Monats-Online-Auftritt: Eine eigene Website

In sieben Schritten zur eigenen Webseite

mauritius images / Westend61 / Florian Küttler
Geschätze Lesedauer: 3 Minuten, 39 Sekunden

Um auch online mit der Konkurrenz mithalten zu können, ist eine eigene Website unabdingbar. Viele Studien zeigen, dass sich Interessenten im ersten Schritt vor allem im Netz über potentielle Anbieter informieren. Eine eigene Website ist also eine optimale Chance, sich online zu präsentieren und um von potentiellen Kunden gefunden zu werden. Wie Sie Ihre eigene Website in nur einem Monat planen und erstellen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

1. Die Vorteile einer eigenen Website

Eine Website ist als Anlaufstelle für Kunden mindestens genauso wichtig wie die Möglichkeit anzurufen oder eine E-Mail zu senden. Interessierte können sich bereits vor einer Kaufentscheidung über Ihr Angebot informieren. Und zwar dann, wann sie es möchten und ohne auf Öffnungszeiten achten zu müssen.

2. So erstellen Sie eine Website in nur einem Monat

  • Woche 1 (Rahmenbedingungen klären):

    Ebenso steht es um die Erstellung der Website. Keine Bange: Sie müssen kein IT- oder Technik-Experte sein, um eine Website aufzubauen. Wenn Sie technikaffin sind und etwas Zeit haben, können Sie sich z. B. Baukasten-Angebote von großen Anbietern anschauen. Für Viele empfiehlt es sich allerdings, die Erstellung ganzheitlich einem Webdesigner oder einer Werbeagentur zu überlassen. Hier gibt es eine Vielzahl von Firmen und Angeboten. Es gilt also Preis und Leistung intensiv zu vergleichen, da vielfach auch Kombi-Pakete angeboten werden, bei denen sowohl das Design als auch das Erstellen der Website für Sie übernommen werden. Neben den großen Agenturen lohnt sich auch ein Blick über den Tellerrand hinaus: So bieten zum Beispiel viele Verlage von Das Örtliche neben dem Verzeichniseintrag ebenfalls Unterstützung beim Aufbau und der Erstellung der eigenen Website an.

  • Woche 1 (Anbieter recherchieren und vergleichen):

    Ebenso steht es um die Erstellung der Website. Keine Bange: Sie müssen kein IT- oder Technik-Experte sein, um eine Website aufzubauen. Wenn Sie technikaffin sind und etwas Zeit haben, können Sie sich z. B. Baukasten-Angebote von großen Anbietern anschauen. Für Viele empfiehlt es sich allerdings, die Erstellung ganzheitlich einem Webdesigner oder einer Werbeagentur zu überlassen. Hier gibt es eine Vielzahl von Firmen und Angeboten. Es gilt also Preis und Leistung intensiv zu vergleichen, da vielfach auch Kombi-Pakete angeboten werden, bei denen sowohl das Design als auch das Erstellen der Website für Sie übernommen werden. Neben den großen Agenturen lohnt sich auch ein Blick über den Tellerrand hinaus: So bieten zum Beispiel viele Verlage von Das Örtliche neben dem Verzeichniseintrag ebenfalls Unterstützung beim Aufbau und der Erstellung der eigenen Website an.

  • Woche 2 (Hosting klären):

    Für die Bereitstellung von technischen Inhalten braucht es einen Server. Diesen Server stellen sogenannte „Hosting“-Unternehmen, wie zum Beispiel strato oder 1&1 zur Verfügung, die entsprechend von Ihnen beauftragt werden müssen. Hosting-Anbieter bieten verschiedene Leistungen an. Dazu gehört zum Beispiel die Sicherung Ihrer Domain, also der gewünschten Webadresse (z. B. „www.dasoertliche.de“). Wählen Sie nicht einen x-beliebigen, sondern stattdessen einen Domain-Namen, der einprägsam ist und Ihren Unternehmensnamen in sich trägt. Sie können über die Hosting-Anbieter zudem überprüfen, ob Ihre Wunschdomain bereits vergeben oder noch frei ist.

  • Woche 2-3 (Inhaltliches und grafisches Konzept erstellen):

    Grundsätzlich sollte eine Website über das Unternehmen und seine Produkte oder Dienstleistungen informieren. Ziel sollte also sein, dass diese zentralen Inhalte für jeden potentiellen Kunden schnell und einfach zu finden sind. Denken Sie hier in Ebenen: Die erste Ebene ist die Startseite (auch Homepage genannt), auf die jeder Nutzer kommt, wenn er Ihre Webadresse eingibt. Dort sollten die wichtigsten Informationen wie z. B. Kontaktmöglichkeiten zu finden sein. Von dort können Sie weitere Ebenen ableiten: also zum Beispiel detailliertere Produktinformationen oder Services, die Sie anbieten. Es hilft, wenn Sie sich eine Seitenstruktur mit Menüpunkten und kurzer Inhaltsbeschreibung aufmalen. Ebenso wichtig wie der Inhalt selbst ist die Darstellung dieser Inhalte. Machen Sie sich konkrete Gedanken darüber, welche Farben, Formen usw. Sie auf Ihrer Website verwenden möchten. Wichtig ist, dass sich hier Ihr Firmenlogo sowie dessen Farben wiederfinden. Sammeln Sie Beispiele von Websites, die Ihnen gefallen und die Ihrer Meinung nach gut strukturiert sind. Stellen Sie sich vor, wie und was Ihr Kunde finden möchte

  • Woche 3-4 (Bilder und Texte heraussuchen und erstellen):

    Ist eine Struktur erstellt, kann die Website mit Bildern und Texten gefüllt werden. Dies beansprucht in der Regel einige Zeit in der Vorbereitungsphase. Wichtig ist, dass die Inhalte zu Ihrem vorher erstellten Konzept passen und einer bestimmten Struktur folgen, der die User leicht folgen können. Die Texte sollten zudem suchmaschinen-optimiert sein.

  • Woche 4 (Rechtlich absichern):

    Eine Website birgt immer die Gefahr, gegen rechtliche Vorschriften zu verstoßen. Vor allem dann, wenn fremdes Bildmaterial verwendet wird. Prüfen Sie also alle Inhalte, die Sie veröffentlichen möchten. Sie müssen in jedem Fall Datenschutzinformationen und ein Impressum einfügen. Informieren Sie sich hierzu vorab am besten ausreichend im Web oder holen Sie sich den Rat eines Experten.

  • Woche 4 (Marketing für Ihre Website):

    Nachdem die Website online gegangen ist, sollten Sie Ihre Kunden darauf aufmerksam machen. Aktualisieren Sie zum Beispiel Ihre Visitenkarten mit Ihrer neuen Website-Domain und verteilen Sie diese an Ihre Kunden im Geschäft. Nutzen Sie auch Ihre Social-Media-Kanäle, um auf die neue Website aufmerksam zu machen.

    Sie möchten Ihr Unternehmen noch präsenter machen? Hier kommen Sie zu den weiteren Teilen unsere Serie „Ihr Online-Auftritt im passenden Zeitrahmen“, in denen Sie unter anderem erfahren, wie Sie einen digitalen Verzeichniseintrag in nur 15 Minuten erstellen.

Werden Sie Facebook Fan

von Das Örtliche für Unternehmen und verpassen Sie keine News mehr!