claim
Der Strandbadguide von Das Örtliche




Checkliste für den Tag am Strand – Was man keineswegs vergessen sollte

Nützliches für den Badeausflug

Egal ob man einen entspannten Tag zu zweit oder mit der Familie und Freunden am Badesee verbringt – eine Strandtasche, in der alle Utensilien für einen sonnigen Tag im Freibad verstaut sind, ist immer dabei. Mit Badeshorts und Handtuch allein ist es nicht getan. Eine Checkliste hilft, damit wirklich nichts vergessen wird.

Die passende Strandtasche
Die Strandtasche selbst sollte aus Bast oder leichtem Kunststoff bestehen, der robust und wasserabweisend ist und Sandstürmen standhält. Außerdem sollte die Tasche ausreichend groß sein, genügend Stauraum besitzen und mehrere Fächer haben, damit nicht lange nach Kleinigkeiten gesucht werden muss. Viele Badegäste tragen ihren Bikini oder die Badehose unter ihrer normalen Strandkleidung, wenn sie an den Strand gehen. Es sollte aber unbedingt an ein Handtuch zum Abtrocknen und Wechselwäsche gedacht werden. Auch wenn die Haut nach dem Bad schnell trocknet, braucht ein Bikini länger, um trocken zu werden und die feuchte Kühle zieht in den Körper. Mit Wechselwäsche kann man eine Unterkühlung nach dem Baden vermeiden.

Nicht vergessen: Sonnenschutz
Am besten sollte für einen Strandtag auch eine Stranddecke eingepackt werden, auf der man am Strand oder der Wiese sitzen kann. Auf keinen Fall darf Sonnenschutz in Form von Creme, Milch oder Spray fehlen sowie eine Kopfbedeckung, zum Beispiel eine Schirmmütze oder ein Sonnenhut. Ein Sonnenschirm oder eine Strandmuschel, die gleichzeitig vor Sandstürmen und Sonne schützen, passen nicht in die Strandtasche. Diese Utensilien können in der Regel gut am Strand ausgeliehen werden. Im Freibad Plötzensee in Berlin beispielsweise können Sonnenliegen, Liegestühle und Sonnenschirme gegen eine Gebühr ausgeliehen werden. Es gibt sogar einen Strandkorbverleih.

Speisen und Getränke im Freibad
Wer einen ganzen Tag am Strand verbringt, sollte an ausreichend Speisen und Getränke denken. Diese lassen sich gut in einer Kühltasche verstauen, die das Essen frisch und kühl hält. Insbesondere Wasser muss bei einem Strandausflug ausreichend vorhanden sein. Wer das Essen nicht mitbringen möchte, kann sich natürlich auch in den Strandbädern mit Essen versorgen. Die meisten Freibäder haben ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken, wenn Hunger und Durst aufkommen. Der Kiosk im bayerischen Freibad Heilsbronn bietet neben Eis und Getränken sowie den üblichen Süßigkeiten auch Salate, Pizzen, Würstchen, Pommes, Schnitzel und Frikadellen an.

Spiel und Spaß am Badestrand
Nicht vergessen werden sollten auch Utensilien zur Unterhaltung am Strand. Ein Volleyball bringt Spaß für Familie und Freunde. Viele Strände haben sogar Volleyballnetze. Sind Kinder beim Strandausflug dabei, eignen sich Luftmatratzen zur Unterhaltung. Sie können in der Tasche klein verstaut und am Strand aufgepustet werden. Auch Sandförmchen bringen viel Spaß für kleine Kinder. Erwachsene freuen sich über Magazine und Bücher oder auch einen iPod mit der Lieblingsmusik. Das Höhenfreibad Killesberg in Stuttgart bietet ein reichhaltiges Sportangebot mit Tischtennis, Beachvolleyball, Ballspielen, Spielfeldern sowie Kinderspielplätzen und sogar einen Wasser- und Matschspielplatz.

Dieses Bad wurde erfolgreich zu Deiner Merkliste hinzugefügt.

OK

Möchtest Du dieses Bad wirklich von Deiner Merkliste löschen?

Ja Nein

Auf Deiner Merkliste ist leider kein Platz mehr. Um dieses Bad hinzuzufügen, musst Du erst ein anderes von der Liste entfernen.

OK