claim
Der Strandbadguide von Das Örtliche




Endlose Weite und Adrenalin-Kicks pur beim Kitebuggy-Fahren

Strandspaß mit dem Kitebuggy

Auf Strand-Tour mit dem Kitebuggy
Wer den Sommer nicht nur entspannt auf dem Handtuch verbringen möchte, sondern jede Menge Action und Spaß favorisiert, dem möchten wir das Kitebuggy-Fahren wärmstens empfehlen.

Wer hat´s erfunden? Der Neuseeländer
Einst vom Neuseeländer Drachenkonstrukteur Peter Lynn Anfang der 90er Jahre entwickelt, ist der Kitebuggy an den Stränden weltweit anzutreffen, ob in Norderney, Borkum und Sankt Peter Ording oder entlang von der holländischen bis zur französischen Küste. Das dreirädrige Gefährt, bestehend aus einem Stahlrahmen, wird mit einem Drachen lautlos über die endlosen Strände gezogen. Die breite Hinterachse sorgt beim Kurvenfahren für einen sicheren Halt. Fast auf den Boden sitzend, kann man auf dem niedrigen Schalensitz den Sand unter den Füßen spritzen spüren, während der Wind die Haare zerzaust.

Surfen an Land
Das Kitebuggy-Fahren funktioniert ähnlich wie das Kitesurfen im Wasser und ist für alle Landratten, die mal eine wilde Wasserratte werden wollen als Vorbereitung ideal. Draufgängerische Geschwindigkeiten von bis zu 90km/h sorgen für jede Menge Spaß und Action, sodass die Langeweile gar nicht erst dazu kommen wird. ihr Badehandtuch auszurollen. Ob allein am Strand entlang oder im Wettstreik mit Freunden. Das Kitebuggy-Fahren hält garantiert unvergesslich sommerliche und vor allem außergewöhnliche Momente im Gepäck bereit. Ein reizvolles Abenteuer, das jeden in seinen Bann ziehen wird. Adrenalin-Kicks inklusive.

Dieses Bad wurde erfolgreich zu Deiner Merkliste hinzugefügt.

OK

Möchtest Du dieses Bad wirklich von Deiner Merkliste löschen?

Ja Nein

Auf Deiner Merkliste ist leider kein Platz mehr. Um dieses Bad hinzuzufügen, musst Du erst ein anderes von der Liste entfernen.

OK