claim

Fußballfieber im Freibad

Public Viewing unter freiem Himmel

Hohe Temperaturen im Freibad
Endlich ist es wieder soweit: Ganz Deutschland ist im Fußballfieber. Vom 12. Juni bis zum 13. Juli verfolgen Millionen Deutsche gespannt die Spiele unserer Nationalmannschaft bei der WM 2014 in Brasilien. Doch allein zu Hause macht das Fußballgucken wenig Spaß. Nichts geht mehr ohne Public Viewing. Überall – ob im Biergarten, am Stadtstrand, im Restaurant oder einer Kneipe - versammeln sich Fußball-Fans vor Riesen-Leinwänden, um Müller, Neuer und Co. bei der WM anzufeuern. Vielerorts laden auch Freibäder dazu ein, gemeinsam in Live-Atmosphäre Fußball zu schauen. Bequem auf Decken oder Kissen im Schatten alter Laubbäume mit einem kühlen Getränk gemeinsam Spitzenfußball genießen – so macht Public Viewing im Freibad einen riesen Spaß.

Copa Gochana am Niederrhein
Die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien beginnt und die „Copa Gochana“, der größe Public Viewing-Beachclub am Niederrhein, öffnet die Tore. Im Naturfreibad GochNess ist der Eintritt während der Fußball-Weltmeisterschaft frei. So können alle Besucher erst schwimmen und anschließend gemeinsam Fußball gucken. Besonders angenehm ist das in der Lounge, der Beachbar „Barmuda“, mit leckeren Drinks und Snacks. Damit alle Fußball-Fans im Freibad während der Spiele schnell und einfach mit Getränken, Currywurst und anderen Leckereien versorgt werden können, gibt es während der WM an der Copa Gochana sogar eine eigene Währung: den „CoGoBeDo“ – den Copa Gochana Beach Dollar, mit dem die Besucher während der Zeit der Weltmeisterschaft Essen und Getränke erwerben können. Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es auf www.copa-gochana.de.

Brasilien-Feeling im Strandbad Weissensee
Beim Public Viewing im Strandbad Weissensee in Berlin erwarten die Fans nicht nur eine Großleinwand, DJ’s, Caipis und Liegestühle am Strand unter Palmen, sondern auch ein Nachbau von Jesus-Figur und Zuckerhut, den Wahrzeichen Rio de Janeiros’. Einen Monat lang verwandelt sich das Strandbad in den traditionsreichen Strand von Rio – die Copacabana. Damit sendet das Strandbad Weissensee Grüße an das Gastgeberland Brasilien und das deutsche Nationalteam. Wem es unter der brasilianischen Sonne am Weißen See zu heiß wird, kann sich mit einem erfrischenden Bad im feuchten Nass abkühlen. Der reguläre Badebetrieb steht natürlich auch während der WM im Vordergrund und wird von den Fußballübertragungen nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil: Jeder, der möchte, kann auch nach dem Spiel oder in der Halbzeitpause unter Aufsicht eines Rettungsschwimmers bis 22 Uhr "baden gehen".

Dieses Bad wurde erfolgreich zu Deiner Merkliste hinzugefügt.

OK

Möchtest Du dieses Bad wirklich von Deiner Merkliste löschen?

Ja Nein

Auf Deiner Merkliste ist leider kein Platz mehr. Um dieses Bad hinzuzufügen, musst Du erst ein anderes von der Liste entfernen.

OK