claim

Sommerhitze – Erfrischende Tipps zum Abkühlen

Rekordtemperaturen zum Sommeranfang

Hohe Temperaturen im Freibad
Temperaturen, die schon mittags bei über 25 Grad liegen, bescheren den Freibädern in Deutschland Hochsaison. Am heißen Pfingtswochenende stiegen die Besucherzahlen in den Strandbädern auf Rekordniveau. Doch die ungewohnte Hitze stellt den Organismus des Menschen vor einige Probleme. Steigen die Temperaturen über 30 Grad, werden Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen oft von Müdigkeit, Schwindel oder Muskelkrämpfen geplagt. Um den Sommer im Freibad uneingeschränkt genießen zu können, haben wir Tipps zusammengestellt, mit denen Sie auch bei stärkster Hitze einen kühlen Kopf bewahren.

Viel trinken
Damit der Körper seine Temperatur auch bei großer Hitze konstant halten kann, muss er Wärme abgeben und schwitzen. Wer nicht schlapp machen will, muss den Flüssigkeitsverlust möglichst gering halten und viel trinken. Am besten eignen sich Wasser oder ungesüßter Tee. Verzichten Sie auf süße Getränke und den Genuss von Kaffee. Das Koffein belastet den Körper bei Hitze zusätzlich. Alkohol sollte komplett vermieden werden.

Körper abkühlen
Freibäder und Badeseen bieten die besten Möglichkeiten sich zwischendurch regelmäßig im Wasser abzukühlen. Ein paar Spritzer Wasser ins Gesicht und öfter mal Hände und Unterarme ins Wasser halten – schon fühlt man sich wieder frisch. Vor dem Sprung in den See oder in das Becken im Freibad unbedingt vorherimmer abkühlen. Mentholstifte, die auf den Handgelenken, Schläfen und in den Kniekehlen aufgetragen werden können, bringen ebenfalls einen Frischekick.

Kleine Portionen essen
Bei hohen Temperaturen sollten immer nur kleine Portionen gegessen werden. An heißen Tagen im Sommer sind große Portionen schwer zu verdauen und belasten den Magen. Besonders geeignet ist viel Obst und Gemüse - am besten wasserhaltig wie eine Melone. Das schmeckt nicht nur gut, sondern liefert beim Verzehr gleich noch viel Flüssigkeit.

Lieber keinen Sport treiben
Im Freibad locken viele sportliche Aktivitäten wie Beachvolleyball, Tischtennis und natürlich Schwimmen. Grundsätzlich sollte körperliche Anstrengung bei starker Hitze allerdings vermieden werden. Betätigen Sie sich dennoch in der Sonne sportlich, schützen Sie sich vor starker Sonneneinstrahlung, indem Sie die Haut mit Kleidung bedecken und mit einem Sonnenschutzmittel eincremen. Zudem sollte eine Kappe oder ein feines Schlauchtuch auf dem Kopf getragen werden und eine Sport-Sonnenbrille. Sonnenmilch sollte immer einen hohen Lichtschutzfaktor enthalten und wasserfest sein. Durch Schwitzen und den Kontakt mit Wasser verliert die Sonnencreme sonst schneller ihre Wirkung.

Erste Hilfe bei Sonnenstich
Die warmen Strahlen der Sonne machen glücklich, stärken das Immunsystem und spenden Energie - ein wahres Lebenselixier. Aber Vorsicht! Übertreiben sollte man es nicht. Wer sich zu lange in der Sonne aufhält, riskiert einen Sonnenstich. Meiden Sie lange Aufenthalte in der Sonne und halten Sie sich bei Hitze am besten im Schatten auf. Besonders die Mittagssonne ist gefährlich. Menschen, die zu viel Sonne abbekommen haben, können einen Sonnenstich erleiden. Badegäste mit Anzeichen eines Sonnenstichs müssen sofort aus der Sonne und den Kopf mit feuchten Tüchern kühlen. Betroffene fühlen sich oft besser, wenn ihr Oberkörper leicht erhöht liegt. Geben Sie Personen mit Anzeichen eines Sonnenstichs etwas zu trinken – aber nur, wenn sie bei klarem Bewusstsein sind. Beobachten Sie einen Sonnenstich bei jemandem, geben Sie dem Bademeister oder der Wasseraufsicht Bescheid. Schon, um einen gefährlichen Hitzschlag auszuschließen, ist hier ein ärztlicher Rat erforderlich.

Dieses Bad wurde erfolgreich zu Deiner Merkliste hinzugefügt.

OK

Möchtest Du dieses Bad wirklich von Deiner Merkliste löschen?

Ja Nein

Auf Deiner Merkliste ist leider kein Platz mehr. Um dieses Bad hinzuzufügen, musst Du erst ein anderes von der Liste entfernen.

OK