claim
Der Strandbadguide von Das Örtliche




Title: Kiesgrube, Baggersee und Co.: Badespaß in künstlich angelegten Seen

Erholung und Schwimmspaß in ehemaligen Tagebauen

Viele Tagebauanlagen in Deutschland werden nach ihrer Schließung geflutet und rekultiviert. Meist haben die Baggerseen wegen des durchströmenden Grundwassers eine gute Wasserqualität und verlocken mit schönen Sandstränden. Die künstlichen Seen dienen als Naherholungsgebiete und erfreuen Anwohner und Touristen. Allerdings ist beim Baden in künstlich geschaffenen Seen besondere Vorsicht geboten. Ein unbedachter Tritt in Sand- und Kiesgruben kann gefährlich sein, da durch die lockere Lagerung und das unterschiedliche Materialgemisch von Sand und Kies der Sand durch leichte Erschütterungen ins Rutschen kommen kann. Werden aber Warnungen wie Verbotsschilder, Tipps von Einheimischen und Reiseführern beachtet, steht einem ungetrübten Freizeitspaß nichts im Wege.

Größter künstlicher See Deutschlands
Der Geiseltalsee in Mücheln, ein ehemaliger Tagebau, ist der größte künstlich angelegte See in Deutschland und bietet heute Erholung, Badespaß, Wassersport und Freizeitgestaltung für Groß und Klein. Ein Teil des Sees ist zum Baden freigegeben. Bade- und Campingfreunde finden im Geiseltalsee-Camp auf der Halbinsel am Aussichtsturm Stöbnitz einen Anlaufpunkt. Hier lädt ein langer Sandstrand zum Sonnenbaden und Sandburgbauen ein. Im Tauchzentrum Geiseltal kann an den Wochenenden im See getaucht werden.

Lausitzer Seenlandschaft
Zwischen Berlin und Dresden entsteht durch die Flutung früherer Tagebaue eine spektakuläre Wasserwelt mit mehr als 20 künstlichen Seen wie dem Senftenberger See, der Talsperre Spremberg, dem Gräbendorfer See und vielen mehr, die eine Landschaft einmaligen Ausmaßes formen. Das Lausitzer Seenland ist eine Urlaubsregion, die sich vom Braunkohlerevier zur größten künstlich geschaffenen Wasserlandschaft Europas entwickelt. Beim Urlaub oder Ausflug in die noch junge Urlaubsregion wird Besuchern neben dem Badevergnügen vieles geboten: Radfahren, Skaten, Baden, Segeln, Touren mit Kanu und Motorboot oder Erlebnistouren mit Quad und Jeep.

Baden in Kiesgruben und Baggerseen
Die Kiesgrube Eilenburg ist ein Grundwassersee im Landkreis Nordsachsen. Das Eilenburger Ufer des Sees dient als Naherholungsgebiet, am Nordufer findet nach wie vor Kies- und Sandabbau statt. Am Eilenburger Ufer befinden sich ein Freibad mit FKK-Strand und ein Campingplatz sowie ein Bootsverleih. Auch Segeln und Surfen sind möglich. Als Besonderheit befindet sich auf der Kiesgrube eine Wasserskianlage. Auch die Baggerseen im Landkreis Karlsruhe bieten im Sommer eine willkommene Abkühlung und Badespaß für Groß und Klein. Der Baggersee Johanniswiese in Lockgrim in Niedersachsen bietet beispielsweise einen flachen, weitläufigen Badestrand mit herrlichem Wasser. Die gute Infrastruktur und Gastronomie runden das Naturangebot ab.

Dieses Bad wurde erfolgreich zu Deiner Merkliste hinzugefügt.

OK

Möchtest Du dieses Bad wirklich von Deiner Merkliste löschen?

Ja Nein

Auf Deiner Merkliste ist leider kein Platz mehr. Um dieses Bad hinzuzufügen, musst Du erst ein anderes von der Liste entfernen.

OK