claim

380 Suchergebnisse für Hamburg

Weitere Informationen zum Bad

Hallenbad St. Pauli

Das Hallenbad St. Pauli in Hamburg
Ort: Hamburg
Adresse: Budapester Str. 29
Entfernung 1 km
Weitere Informationen zum Bad

StrandPauli

Strandbar in St. Pauli
Ort: Hamburg
Adresse: St. Pauli Hafenstr. 96
Entfernung 2 km
Weitere Informationen zum Bad

Central Park

Sandstrand in Hamburg
Ort: Hamburg / Sternschanze
Adresse: Max-Brauer-Allee 277
Entfernung 2 km
Weitere Informationen zum Bad

Kaifu-Bad

Hamburgs Traditionsbad in Eimsbüttel
Ort: Hamburg
Adresse: Hohe Weide 15
Entfernung 2 km
Weitere Informationen zum Bad

Hamburg del mar

Strandbar an der Elbe
Ort: Hamburg
Adresse: Van-der-Smissen-Str. 3
Entfernung 3 km
Weitere Informationen zum Bad

Schumachers Biergarten

Strandbar am Stadtparksee in Hamburg
Ort: Hamburg
Adresse: KlGV 417 193
Entfernung 4 km
Weitere Informationen zum Bad

Freibad Aschberg

Längste Wasserrutsche in Hamburg
Ort: Hamburg
Adresse: Rückersweg
Entfernung 4 km
Weitere Informationen zum Bad

Naturbad Stadtparksee

Naturfreibad in Hamburg
Ort: Hamburg
Adresse: Südring 5B
Entfernung 4 km
Weitere Informationen zum Bad

Strandperle Hamburg

Strandbar in Hamburg-Altona
Ort: Hamburg
Adresse: Övelgönne 60
Entfernung 5 km
Weitere Informationen zum Bad

Freibad Dulsberg des BeachCenter Hamburg

Freibad und Beachvolleyball in Hamburg-Dulsberg
Ort: Hamburg
Adresse: Am Dulsbergbad 1
Entfernung 6 km

Freibäder in Hamburg: Für jeden etwas dabei

Hamburg ist eine Wasserstadt. Deshalb ist es für die Hanseaten fast schon Pflicht, ihre Freizeit am oder im Wasser zu verbringen – zumindest im Sommer. Die schönsten Freibäder in Hamburg im Überblick.

Die Badesachen sind gepackt, Gesicht und Körper schon mit Sonnenmilch eingecremt – da stellt sich die Frage: Wo soll es eigentlich hingehen? Denn so unterschiedlich wie die Viertel Hamburgs sind auch die vielen Freibäder der Stadt. Ob für Kleinkinder, Teenager, Erwachsene, Rutschen-Fans, Turmspringer, Nostalgiker oder Sportschwimmer – für jede Zielgruppe gibt es das passende Bad.

Rutschen und klettern

Hat der Nachwuchs der Familie das Sagen, steht vermutlich das BeachCenter Hamburg auf der Agenda. In dem Freibad zwischen Barmbek und Wandsbek gibt es nämlich ein großes Kinderbecken, eine Wellenrutsche sowie einen Sand-, Wasser- und – Achtung – Schlammspielplatz. Größere Kinder werden einstimmig für das Freibad Aschberg in Hamm votieren. Hier sausen kleine und große Wasserratten die 111 Meter lange Rutsche hinunter – Rekord unter den Freibädern in Hamburg! Einen Adrenalinkick der besonderen Art bietet auch das Freizeitbad Billstedt: Hier steht die einzige Waterclimbing-Wand der Hansestadt. Über drei Routen können Mutige hoch hinaus klettern und danach in einem der beiden Becken entspannen.

Sehen und gesehen werden

Nicht alle Freibäder in Hamburg sind so aufregend. Im Freibad Marienhöhe geht es vor allem um eins: Ruhe und Erholung. Auf der riesigen Liegefläche lässt sich dieses Ziel problemlos erreichen. Auch das Freibad Osdorfer Born ist ein klassisches Freibad. Sehen und gesehen werden – das ist das Motto vieler Freibäder in Hamburg und im Rest der Republik, doch ganz besonders gilt es für das legendäre Kaifu-Bad in Eimsbüttel. Seit 1898 wird im ältesten Bad der Stadt geplanscht und geguckt. Neben einem wunderschönen Hallenbad verfügt die Anlage über mehrere Außenbecken und einen 10-Meter-Sprungturm – da werden die Augen noch größer. Es gibt noch so viele andere Freibäder in Hamburg. Warum nicht einmal alle ausprobieren und das persönliche Lieblingsplanschbecken finden? Der Sommer ist hoffentlich lang genug.