claim
Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Pandemie finden viele Weihnachtsmärkte dieses Jahr nicht oder nur eingeschränkt statt. Auch kurzfristige Änderungen und Absagen sind möglich. Die hier veröffentlichten Informationen haben daher größtenteils keinen aktuellen Stand und können abweichen. Bitte wende Dich vor dem Besuch eines Weihnachtsmarktes unbedingt direkt an den entsprechenden Veranstalter oder besuche die Website des Veranstaltungsortes.

Die Weihnachtstrends 2016

Bild
© Elena Schweitzer/ Fotolia eingestellt am 17.10.2016

Wie werdet Ihr dekorieren?

Habt Ihr Euch auch schon im Januar überlegt, in welchen Farben und Formen Ihr während der Weihnachtszeit Eure Wohnung schmückt? Wahrscheinlich eher nicht.
Wusstet Ihr denn, dass die meisten Weihnachts-Messen schon in den frühen Monaten anfangen? Zum Glück seid Ihr ja bei uns gelandet, denn wir haben hier einen kleinen Überblick über die neusten Weihnachtstrends 2016.

Was den Schmuck für den Weihnachtsbaum angeht, dürft Ihr dieses Jahr Eure verspielte Seite zeigen. Hier liefern sich die traditionellen Farben wie Rot, Weiß und Gold ein erbittertes Duell mit modernen Farben wie Schwarz, Pink und Rosa. Auch Kunsttannen in diesen Farben sind dieses Jahr möglich.

Zudem gibt es dieses Jahr eine vermehrte Tendenz zum Thema „Back to Nature“. Natürliche Dekorationen wie Moos, Holz, Rinden, Wurzeln oder Federn sorgen für ein gemütliches Naturgefühl in den eigenen vier Wänden. Passend dazu ist besonders die Orchidee wieder gefragt. Diese gibt es mittlerweile in fast jeder Ausführung. Im Adventskranz oder geformt als Kugel am Weihnachtsbaum - sie ist eindeutig ein Eye-Catcher in jeder Hinsicht. Aber auch Rosen eignen sich dieses Jahr wunderbar als Ergänzung am Weihnachtsbaum – natürlich in rot oder weiß.

Für die unter Euch, die gerne den Baum etwas humorvoller gestalten wollen, gibt es auch einen Trend in diesem Jahr. Es gibt immer mehr Kugeln mit witzigen Motiven in Form von Retro-Motorrädern, Retro-Autos, Camembert und sogar Brathühnchen. Hinzu kommen aber auch Motive aus den 1920er und 1960er Jahren.

Egal für welchen Trend ihr Euch dieses Jahr entscheidet, es gibt eine goldene Regel: Nicht die Masse an Dekoration zählt, sondern die Individualität der einzelnen Bestandteile.

Im Hinblick auf die Geschenke gibt es ebenfalls Trenderscheinungen. Denn knapp 70% der Online-Nutzer kaufen ihre Geschenke nur noch Online. Hier sind besonders die Geschenke gefragt, die man individualisieren kann. Mittlerweile kann man nahezu jedes Geschenk mit einem persönlichem Spruch oder mit dem Namen seiner Liebsten beschriften lassen. Doch je näher der Weihnachtsabend rückt und der damit verbundene Druck noch ein passendes Geschenk zu finden, desto eher greift man auf die beliebten Gutscheine zurück. Damit kann man schließlich nie etwas falsch machen und man spart sich das Umtauschen von nicht gewollten Geschenken.
zur Beitragsübersicht