claim
Die Weihnachtsmarktsuche von Das Örtliche




Ein Lächeln schenken: Gutes Tun in der Vorweihnachtszeit

Tipps für Spenden zu Weihnachten

Weihnachten ist für die meisten Menschen das schönste Fest des Jahres. Lebkuchenaroma und würziger Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, besinnliche Stunden im Familienkreis und leuchtende Kinderaugen beim Auspacken der Geschenke – schon jetzt im Herbst freuen sich Groß und Klein auf die Weihnachtszeit. Doch nicht alle Menschen können sich und ihrer Familie zu Weihnachten Herzenswünsche erfüllen. Rechtzeitig vor dem Fest sollte daher auch an bedürftige Menschen gedacht werden, die diese besinnliche Zeit ohne Hilfe nicht genießen können. Wir stellen Initiativen vor, die zum vorweihnachtlichen Engagement aufrufen.

Weihnachtspäckchen für Kinder in Not
Die Stiftung Kinderzukunft bringt an jedem Weihnachtsfest viele Kinderaugen zum Strahlen. Über 30.000 Päckchen wurden letztes Jahr an Mädchen und Jungen in Heimen, Elendsvierteln und Krankenhäusern in Osteuropa verteilt. Privatpersonen sowie Schulen, Vereine und Unternehmen können Geschenke für 6- bis 12-jährige Kinder packen. Neuwertige Kinderkleidung, Schul- und Bastelsachen, Spielzeuge und natürlich Süßigkeiten – ins Päckchen kommt all das, was Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Praktische Infos – von Packanleitungen bis hin zu Tipps für die Geschenkauswahl – befinden sich auf der Webseite der Stiftung. Auch die nächstgelegene Annahmestelle kann bequem online ermittelt werden. Gesammelt wird vom 1. November bis zum 6. Dezember.

Weihnachtswünsche am Engelbaum
Auch in Deutschland gibt es arme Kinder, welche die Freude einer Bescherung nicht kennen. Diese Freude kann man ihnen mit dem Projekt Engelbaum® schenken. In der Vorweihnachtszeit stellt die Organisation Kinder in Not e.V. in Städten und Gemeinden „Engelbäume“ auf, an denen die Wünsche von Kindern aus bedürftigen Familien hängen. Menschen, die helfen wollen, nehmen sich einen dieser Wünsche mit und überweisen den Gegenwert auf ein Projektkonto – kein Geschenk ist teurer als 26 Euro. Die Geschenke werden dann von den ehrenamtlichen Engelbaum-Mitarbeitern gekauft, in weihnachtlichem Papier verpackt und rechtzeitig zur Post gebracht. So kommen alle Gaben pünktlich zum Fest unter den Weihnachtsbaum der Kinder.

Tafel-Weihnachtskiste
Wer bedürftigen Erwachsenen eine Freude bereiten möchte, kann bei den Weihnachtsaktionen der Tafeln mitmachen. Die Tafeln sammeln speziell im Dezember überschüssige Lebensmittel und verteilen sie zu Weihnachten an notleidende Menschen. So können sich auch die Ärmeren jedes Jahr auf ein schönes Festmenü freuen. Gesammelt werden Lebensmittel, aus denen ein Weihnachtsessen zubereitet werden kann. Wichtige Hinweise zu Annahmeterminen und -stellen befinden sich auf den Webseiten der lokalen Tafel-Vereine. Dort befinden sich alle Informationen darüber, wo und wann die nächstgelegene Weihnachtskiste-Aktion stattfindet.

Nützliche Tipps zum Spenden
Wer in der Vorweihnachtszeit Gutes tun möchte, hat die Qual der Wahl. Informationen über Hilfsorganisationen und Spendenprojekte können im Internet abgerufen werden und helfen bei der Entscheidungsfindung. Eine gut aufbereitete Website und ein seröses Impressum mit Angabe von Ansprechpartnern und Geschäftsform zeugen von der Zuverlässigkeit einer Organisation. Das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) weist seriöse Hilfsorganisationen aus. Die Spendenberatung des DZI beantwortet darüber hinaus konkrete Fragen zu Spendenaktionen.

Der Weihnachtsmarkt wurde erfolgreich zu Deiner Merkliste hinzugefügt.

OK

Soll der Markt wirklich aus Deiner Merkliste gelöscht werden?

Ja Nein

Leider hast Du bereits 10 von 10 möglichen Märkten zu Deiner Merkliste hinzugefügt. Wenn Du neue Märkte speichern willst, musst Du zuvor andere Märkte löschen.

OK