claim

Weihnachten in Australien

Festtagsstimmung in der Sonne

Während wir uns die Zeit im Advent dick eingemummelt mit Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt verschönern, haben die Menschen auf dem restlichen Erdball ihre ganz eigenen Arten, das Fest der Feste zu feiern. Zum Beispiel auf der anderen Seite der Erde, in Australien.

Wenn bei uns traditionell Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschen und wir mit etwas Glück sogar den ein oder anderen Schneemann bauen können, ist in Down Under Hochsommer. Zur Weihnachtszeit herrschen dort Temperaturen von 30 bis 35 Grad im Schatten! Trotzdem ist die weihnachtliche Vorfreude auf dem fünften Kontinent mindestens genauso groß. Unser beliebter Tannenbaum weicht dort zwar einem künstlichen Weihnachtsbaum, dafür nadelt dieser nicht und schaut mit Weihnachtsdeko mindestens genauso gut aus. Natürlich schmücken die „Aussies“ auch ihre Häuser mit Lichterketten, den sogenannten „Fairy Lights“ und einer Menge Lametta in Form von Lamettaschlangen, die einfach um alles herum geschlungen werden. Dazu wird dann in den zahlreichen Straßengemeinschaften der einzelnen Städte der jährliche Sieger mit der schönsten Weihnachtsdekoration gekürt.

Großes Manko der Vorweihnachtszeit in Australien ist natürlich, dass es keine Weihnachtsmärkte gibt. Dafür veranstaltet jede Stadt die in Australien bekannten „Carols by Candlelight“, die man in großen Parks bei einem Open Air Konzert oder auch im Fernsehen verfolgen kann. Hier versetzen Weihnachtschöre, Solisten und ganze Orchester im Schein vom Kerzenlicht das Publikum in weihnachtliche Stimmung. Sydney, die größte Stadt Australiens, fährt zudem eine große Weihnachtsparade auf, die sich kein Tourist entgehen lassen sollte. Eine ähnliche Parade gibt’s übrigens auch in Deutschland, auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt!

Am 24. Dezember zeigen sich dann doch prägnante Unterschiede zu den Weihnachts-Traditionen in Deutschland: Die Kinder stellen abends eine Möhre und eine Schale Milch mit einem Keks vor das Haus, damit Santa Claus und seine Rentiere gut gestärkt auch ja viele Präsente da lassen.

Dann, am 25. Dezember, schläft kein Kind in Australien allzu lange, denn Santa hat jedem braven Kind einen Sack voll Geschenke hinterlassen.
Nach der Bescherung gehen Australier gerne an den Strand und treffen sich dort zum Brunch oder am Mittag in familiärer Runde zum Barbecue. Ausgiebig wird dann den Rest des Tages mit Weihnachtsliedern und Geschenken gefeiert – bei den hochsommerlichen Außentemperaturen gerne auch mal mit einer Abkühlung im Pool oder im Meer.

Der 26. Dezember wird landesweit zum Erholen genutzt – und danach ist das Fest auch schon vorüber. Der Weihnachtsbaum wird abgebaut, denn es geht stramm auf New Year’s Eve zu, das australische Silvester.

Der Weihnachtsmarkt wurde erfolgreich zu Deiner Merkliste hinzugefügt.

OK

Soll der Markt wirklich aus Deiner Merkliste gelöscht werden?

Ja Nein

Leider hast Du bereits 10 von 10 möglichen Märkten zu Deiner Merkliste hinzugefügt. Wenn Du neue Märkte speichern willst, musst Du zuvor andere Märkte löschen.

OK