claim

Wie die Gurke an den Baum kam

Geschichte:

Den meisten Menschen in Deutschland ist die Weihnachtsgurke völlig unbekannt. In den Vereinigten Staaten ist dieser Christbaumschmuck allerdings der Verkaufshit im Advent. Das kleine Gemüse aus Glas wird vor der Bescherung in den Baum gehangen und die Kinder suchen daraufhin den Baum nach ihm ab. Der Finder bekommt eine Belohnung in Form eines zusätzlichen kleinen Geschenkes. Leicht zu finden ist der Schmuck durch seine grüne Farbe nicht. Deshalb wird die Größe der Gurke oftmals dem Alter der Kinder angepasst. [/P]

Warum ausgerechnet eine Gurke im Baum hängt, ist unklar. Wenn man der Gebrauchsanweisung in der Packung glaubt, ist es ein alter, deutscher Brauch, um den sich verschiedene Geschichten ranken. In einer geht es beispielsweise um einen alten Wirt, der zwei reisende Spanier aus Boshaftigkeit in Gurkenfässer sperrt. Gerettet wurden diese angeblich von St. Nikolaus persönlich und seitdem soll die Gurke in den deutschen Weihnachtsbäumen hängen. Seltsam ist nur, dass fast kein Deutscher zu Weihnachten seinen Christbaum mit Gurken schmückt. Die meisten hier kennen die kleinen, krummen Gewürzgurken nur aus dem Glas und nicht aus Glas geblasen. Aber auch wenn der Ursprung dieses Brauches nicht in Deutschland liegt: Die gläsernen Gurken werden auch bei uns immer beliebter. Vielleicht ist dieses Jahr an Heiligabend auch in Deinem Weihnachtsbaum eine Gurke versteckt?


Leichter als die Weihnachtsgurke findest Du auf jeden Fall einen Weihnachtsmarkt in Deiner Nähe: Natürlich mit der Weihnachtsmarktsuche von Das Örtliche.

Der Weihnachtsmarkt wurde erfolgreich zu Deiner Merkliste hinzugefügt.

OK

Soll der Markt wirklich aus Deiner Merkliste gelöscht werden?

Ja Nein

Leider hast Du bereits 10 von 10 möglichen Märkten zu Deiner Merkliste hinzugefügt. Wenn Du neue Märkte speichern willst, musst Du zuvor andere Märkte löschen.

OK