claim
Der Strandbadguide von Das Örtliche




Baywatch 2.0 – Ausbildung zum Rettungsschwimmer

Für ein sicheres Badevergnügen im Strandbad: Retten lernen

Überall an den offiziellen Badestellen sorgen qualifizierte Bademeister für einen ungetrübten Badespaß am See oder im Freibad und für die Sicherheit im Wasser. Die Mehrheit der Badeunfälle ereignet sich jedoch an unbewachten Binnengewässern. In Deutschland ist die Zahl der Ertrinkungsunfälle seit 2012 deutlich angestiegen. Die DLRG fordert Bund, Länder und Gemeinden daher dazu auf, mehr für die Badesicherzeit zu tun und appelliert unter anderem an Freiwillige, sich zu Rettungsschwimmern ausbilden zu lassen, um so im Notfall Erste Hilfe leisten zu können.

Richtig retten
Doch richtig Retten will gelernt sein. Deshalb bieten die Ortsverbände der DLRG und der Wasserwacht des DRK interessierten Bürgern die Möglichkeit, das Rettungsschwimmen zu erlernen. Die Ausbildung zum Rettungsschwimmer ist deutschlandweit einheitlich durch die „Ausbildungsvorschrift Rettungsschwimmen“ geregelt und umfasst Theorie und Praxis. In den Kursen werden die verschiedenen Rettungsschwimm-Techniken zum Transport eines Verunglückten sowie Basis-Maßnahmen zur Wiederbelebung gelehrt. Der theoretische Teil enthält zudem wichtige Hinweise zur korrekten Einschätzung von Risiken und Gefahren und dem Selbstschutz des Retters bei einer Rettung. Am Ende des Kurses findet eine Prüfung statt. Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) wird in den drei Stufen Bronze, Silber und Gold verliehen und ist Voraussetzung für die Betreuung von Jugendgruppen sowie für den Job als Beckenaufseher, Lehrer, Polizist oder Berufsfeuerwehrmann. Es gibt allerdings auch viele interessierte Eltern und Jugendliche, die sich über die Gefahren im und am Wasser informieren und die Techniken der Selbst- und Fremdrettung erlernen möchten.

Kurse im Rettungsschwimmen
In den Sommermonaten finden in den Freibädern regelmäßig Rettungsschwimmerkurse statt. Die DLRG Ortsgruppe Heiligenhaus bietet beispielsweise ab dem 18. August im Heljensbad-Freibad einen neuen Lehrgang zum Erwerb des Rettungsschwimmabzeichens in Bronze an. Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 12 Jahre. Anmelden können sich Interessierte direkt bei der DLRG in Heiligenhaus. Im Stommelner Freibad in Pulheim findet vom 25. bis 26. August ein Kurs zur Rettungsfähigkeit von der DRK-Wasserwacht Rhein-Erft statt. Dort werden Sicherheitsmaßnahmen für das Schwimmen im Rahmen des Schulsports vermittelt. Der Kurs richtet sich vor allem an Lehrkräfte. Im Freibad Domblick in Wetzlar bietet die DLRG im August freitags von 17 bis 19 Uhr eine Auffrischung der Rettungsschwimmerausbildung an.

Dieses Bad wurde erfolgreich zu Deiner Merkliste hinzugefügt.

OK

Möchtest Du dieses Bad wirklich von Deiner Merkliste löschen?

Ja Nein

Auf Deiner Merkliste ist leider kein Platz mehr. Um dieses Bad hinzuzufügen, musst Du erst ein anderes von der Liste entfernen.

OK