claim
Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Pandemie finden viele Weihnachtsmärkte dieses Jahr nicht oder nur eingeschränkt statt. Auch kurzfristige Änderungen und Absagen sind möglich. Die hier veröffentlichten Informationen haben daher größtenteils keinen aktuellen Stand und können abweichen. Bitte wende Dich vor dem Besuch eines Weihnachtsmarktes unbedingt direkt an den entsprechenden Veranstalter oder besuche die Website des Veranstaltungsortes.

Weihnachtsmarkt – woher kommt die Tradition?

Bild
weihnachtliche Tradition Weihnachtsmarkt - pixabay.com eingestellt am 18.12.2019

Woher kommt die Tradition des Weihnachtsmarkts eigentlich genau?

Weihnachtsmärkte erfreuen Menschen in der vorweihnachtlichen Zeit und verschönern das Warten bis Heiligabend. Ende November verwandelt sich der Marktplatz vieler Städte in ein Wintermärchen. Doch woher kommt die Tradition des Weihnachtsmarkts eigentlich genau?

Die Ursprünge der Tradition:
Die Weihnachtsmärkte gehen zurück auf spätmittelalterliche Verkaufsmessen und Märkte, die den Bürgern zu Beginn der kalten Jahreszeit die Möglichkeit gaben, sich mit Lebensmitteln und winterlichem Bedarf einzudecken. Im 14. Jahrhundert kam der Brauch auf, Handwerkern wie Spielzeugmachern, Korbflechtern oder Zuckerbäckern zu erlauben, Verkaufsstände für Kleinigkeiten auf dem Markt zu errichten, die die Kinder zu Weihnachten geschenkt bekamen. Im Laufe der Zeit breitete sich eine Tradition im gesamten deutschen Sprachraum aus. Seit etwa der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden die Märkte zu einem festen Element des vorweihnachtlichen Brauchtums.

Welcher Weihnachtsmarkt ist der älteste?
Heute sind Weihnachtsmärkte nicht mehr aus unserem vorweihnachtlichen Brauchtum wegzudenken. Wir stellen Dir die drei ältesten deutschen Weihnachtsmärkte vor:

636. Bautzener Wenzelsmarkt
Der Bautzener Wenzels markt ist der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands. Er trägt den Namen des böhmischen Königs Wenzel IV., der Bautzen bereits im Jahr 1384 ein Marktrecht verlieh. Vom 29. November bis 22. Dezember 2019 wird der 636. Bautzener Wenzelsmarkt, umrahmt von der romantischen Bautzener Altstadtkulisse, mit umfangreichem Kulturprogramm wieder Gäste aus nah und fern nach Bautzen locken.

585. Dresdner Striezelmarkt
Der Dresdner Striezelmarkt ist einer der ältesten und bekanntesten Weihnachtsmärkte der Welt. Er wird seit 1434 im Advent meistens auf dem Altmarkt in Dresden veranstaltet und zieht jährlich rund 2,5 Millionen Besucher an. Vom 27. November bis 24. Dezember 2019 wird der 585. Striezelmarkt stattfinden.

Frankfurter Weihnachtsmarkt
Der Frankfurter Weihnachtsmarkt ist einer der ältesten Märkte seiner Art in Deutschland. Bereits im 14. Jahrhundert wurde er erstmals erwähnt. Heute erstreckt er sich vom Römerberg bis zum Mainkai als einer der größten Märkte in historischer Kulisse. Beachtlich ist auf diesem Markt auch die imposante 31 Meter große Tanne mit dem Namen Peter von Orb.
zur Beitragsübersicht