für Berlin


HUMANA Second-Hand- Kleidung GmbH

Frankfurter Tor 3
10243 Berlin - Friedrichshain Zum Kartenausschnitt Routenplaner Bus & Bahn
Telefon:
Telefon:
Telefon:
Gratis anrufen
Telefax:
http://www.humana-second-h...
HUMANA Second-Hand- Kleidung GmbH (0 30) 4 22 20 17 Berlin Frankfurter Tor 3 10243 Friedrichshain 4 5 4

Weiterempfehlen:

Bilder aus weiteren Quellen (3)

Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal Nutzerfoto golocal
Öffnungszeiten
Montag 10:00 - 20:00 Uhr
Dienstag 10:00 - 20:00 Uhr
Mittwoch 10:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 20:00 Uhr
Freitag 10:00 - 20:00 Uhr
Samstag 10:00 - 20:00 Uhr
Produkthinweis Detailseite gewerblich

Bewertungen1:

Gesamtnote aus 4 Bewertungen (+ 28 weitere) aus dieser Quelle:
In Gesamtnote eingerechnet
golocal (4)
Nicht in Gesamtnote eingerechnet
yelp (28)

Meine Bewertung für HUMANA Second-Hand- Kleidung GmbH

Sterne vergeben
Welche Erfahrungen hattest Du?
1500 Zeichen übrig

Neueste Bewertungen

Unzumutbar? 13.12.2021Xml

verifiziert durch Community, via golocal Die hier abgebildeten Bewertungen wurden von den Locations über golocal eingeholt.

„Jut'n Tach. Diesen HUMANA Second-Hand & Vintage Shop habe ich durch einen Bekannten aus meiner ehemaligen Heimatstadt Berlin kennengelernt. Das war dem Umstand geschuldet, dass der Bekannte aufgrund der sanktionsfreudigen Sozialpolitik der ehemaligen Bundesregierung zu diesem Zeitpunkt kurz vor der heiligen Weihnacht mit einem drohenden Wohnungsverlust konfrontiert wurde, welcher glücklicherweise noch einmal abgewendet werden konnte. Er war während dieser Zeit auch auf Hilfsangebote in Form von Lebensmitteln und Kleidung angewiesen. Der Gang zur Tafel fiel ihm verständlicherweise nicht leicht, wie er mir einmal berichtete. Nun also machten wir uns mit der U-Bahn auf den Weg zu HUMANA, weil es fast jeder und jede kennt. Es handelt sich bei dieser Filiale mit 2000 m² verteilt auf fünf Etagen um Europas größtes Sozialkaufhaus. Berlin verfügt übrigens über beeindruckend viele HUMANA Shops. Bekleidung, (Damen, Herren, Kinder und Jugendliche) Accessoires und Schuhe findet man in diesem Geschäft am Frankfurter Tor ebenso wie Bücher, Haushaltswaren und Spielzeug oder Sportartikel. Wer nach Vintage und Trendigem Ausschau hält, wird in der obersten Etage fündig. Die Kleidungsstücke dort stammen aus verschiedenen Dekaden, von den 1950ern bis zu den 1990ern. Auch hier gibt es einen sogenannten Sommer- und Winterschlussverkauf, wobei die Preise noch einmal reduziert werden. Zu DDR-Zeiten war das Gebäude einst als "Haus für Sport und Freizeit" bekannt. Mit besagtem Bekannten war ich einige Male dort, um mit ihm gemeinsam nach günstiger, brauchbarer Bekleidung zu suchen. Zu den Spielzeugen und Haushaltsartikeln usw. kann ich keine Auskunft geben, da wir nicht danach gesucht haben. Fündig geworden sind wir in der Abteilung für Herrenbekleidung eigentlich immer, egal ob Hemd, Hose, Jacke, Sweatshirt, T-Shirt oder Rollkragenpullover, all das konnten wir zum Schnäppchenpreis erwerben. Die Bekleidung ist übrigens farblich sortiert. Eine Riesen-Gaudi war für uns auch das Anprobieren der Vintage-Klamotten, das fühlte sich fast wie eine kleine Zeitreise an. Mir gefällt besonders, dass sich hier alle möglichen und unmöglichen Dinge für einen schmalen Taler finden lassen, insbesondere die Vintageabteilung beherbergt ein wahres Kuriositätenkabinett. Darüber hinaus begrüße ich den ökologischen Gedanken, da beim Kauf von Second-Hand-Artikeln Ressourcen geschont werden können. Beschädigte, kaputte oder weniger gut riechende Kleidung haben wir in diesem Geschäft nicht vorgefunden und das Personal war uns bezüglich mangelnder Freundlichkeit uns gegenüber auch nicht unangenehm aufgefallen - das liegt meines Erachtens höchstwahrscheinlich daran, wie man den Angestellten gegenübertritt. Das Einzige, das ich an dieser Filiale bemängeln muss, ist die nicht vorhandene Barrierefreiheit. Aus diesem Grund werde ich leider einen Stern abziehen. Den HUMANA Shop erreicht man mit der U5 oder der Metrotram M10, (mit dem PKW sofern vorhanden, soll es auch möglich sein) Öffnungszeiten sind Montag bis Samstag von 10 - 20 Uhr. Da saerdnA die meiner Meinung nach coolsten & witzigsten Fotos bereits eingestellt hat, verzichte ich an dieser Stelle gerne auf mein langweiliges Foto vom Außenbereich. Von mir 4 **** für HUMANA am Frankfurter Tor in Big City Berlin-F'hain. ...”weniger

Unzumutbar? 09.12.2021Kulturbeauftragte

verifiziert durch Community, via golocal Die hier abgebildeten Bewertungen wurden von den Locations über golocal eingeholt.

„Sicherlich sind der Mehrheit die ersten Asterix Verfilmungen aus den 70-er Jahren stammen, die aber nicht auf den Büchern basiert haben, bestens bekannt. Sie werden auch noch regelmäßig wiederholt. Den, den ich meine war der 3. unter ihnen: „Asterix erobert Rom“. Wie bei Herkules musste er und sein Kumpel Obelix 12 Aufgaben erfüllen, um vom Cäsar in „Ruhe“ gelassen zu werden, weil sie dadurch als „göttlich“ gegolten haben! Worauf möchte ich damit hinaus?! Eine der Aufgaben war den „Passierschein A 38“ zu bekommen im „Haus der Verrückte macht“! Tja, ich musste an dieses Episode denken, als ich Hilfe benötigt hätte und diese beim Humana am Frankfurter Tor erst gar nicht, später aber in einer Form erhalten habe, die wie eine „abgespulte Floskel“ sich angehört hatte, bzw. sehr genervt klang! In großen Städten gibt es einige second Hand Geschäfte, die man aufsuchen kann aber nicht unbedingt muss! Wie kaum ein anderer, auch wenn ich bei diesem Fündig wurde, hat bei mir einen solch chaotischen Eindruck gemacht hatte. Es besitzt reichlich Potential, aber wie man mit mir, als Kundin umgegangen ist, das fand ich mehr als grenzwertig. Das ist gleichzeitig nicht der einzige Nachteil, den ich mit dieser Filiale in Verbindung bringe. Speziell in Berlin habe ich an anderen Stellen, wo man Humana finden kann, deutlich bessere Erfahrungen gemacht, als es bei dieser der Fall gewesen ist! Selbst bei den geltenden Corona Einschränkungen war sie wirklich sehr gut besucht, was für sie spricht. Es ist gut mit den Öffis erreichbar, weil div. Verkehrsmittel (je nach dem, von wo man kommt) wenige Schritte davon zu finden sind. Persönlich habe ich die U 5 genommen, weil sie für mich am günstigsten lag. Mit den Parkplätzen, wie ich selbst an jenem Abend feststellen konnte, sieht es eher schlecht aus! Möchte nicht ausschließen, dass ich hinkomme aber wegen meiner (negativer Erfahrung dort) Vorbehalte, tue ich mich eher schwer damit, es dennoch gänzlich in Betracht zu ziehen… Mit seinen 5 Verkaufsebenen ist die Filiale Frankfurter Tor die größte, die ich persönlich kenne! Die erste Einschränkung kann man bereits auf meinem Foto erkennen: ins Innere führen mehrere Treppen hinein. Auf einem Aufsteller gab es einen „Hinweis“, dass es einen barrierefreien Zugang auf der Rückseite geben sollte. Tja, den Weg könnte ich mir sparen können, weil es sich um den Lieferzugang gehandelt hatte, zu dem die Kunden keinen Zutritt haben! Zudem fand ich schon frech, dass es eine solche Info gegeben wurde, wenn sie nicht stimmt! Habe im Inneren nach einer anderen Möglichkeit rein zu kommen, als der „üblichen“. Sowohl die Mitarbeiter*Innen, die ich gefragt habe, als auch Leute, die den Laden verlassen haben, bestätigten mir, dass es KEINE andere Option gibt, um hinein zu gelangen :-(. Im Inneren sieht es leider nicht besser aus! Es gibt zwar einen Aufzug aber weil dieser sich gleichwohl in deren Lager befindet, wird keine Ausnahme gemacht, wenn man nicht in der Lage ist, die (sehr vielen) gewundenen Treppen nach oben bewerkstelligen kann! Habe öfter mitbekommen, dass ein solcher Weg als „Kulanz“ andernorts angeboten wird, hier habe ich vergebens darauf gehofft! Nach einem sehr langem Tag habe ich auch noch überlegt, ob ich mir das „antun“ sollte… Meine Neugier war stärker! Solche Einrichtungen können die wahrsten Fundgruben werden, die einen staunen lassen können, was alles dort angeboten wird! Wenn man (wie ich zu dem Zeitpunkt) weniger gut zu Fuß sein sollte, braucht man schon ein wenig Geduld! Habe lieber ein Weilchen abgewartet, statt von ungeduldigen „Zeitgenossen“ deswegen „belästigt“ zu werden bzw. wenn sich (etliche) daran stören sollten :-(. Das könnte einem theoretisch überall passieren aber in der Form, die mir hier begegnet ist, das geht irgendwie gar nicht! Aus meiner Sicht ist es aber kein Grund für eine Abwertung! Es war nicht das erste mal, dass bei den Sachen, die ich gerne hätte: Bücher / Postkarten und Kleinkram nicht mal ein Preis vorhanden war :-(. Wer denkt, dass es nur einer kurzen Frage bedarf, der kann wie ich, eine solche Situation erleben, die man nicht mal dem „schlimmsten Feind“ wünscht! Mir schien, dass die jungen Frauen sich auf der „Flucht“ befinden würden! Jeweils, als ich gedacht habe, dass die „Gelegenheit günstigst ausschaut“, war eine nach der anderen Richtung Lager etc „verschwunden“ ohne auf meine Versuche mich bemerkbar zu machen, überhaupt zu reagieren! Nicht nur einmal hieß es „keine Zeit“ oder „Kollegin kommt gleich“, „Sorry, nicht meine Abteilung“ etc. es war einfach frustrierend :O! Nach einien Versuchen habe ich dann jemanden „erwischt“, die bei einer Vorgesetzten nach den gewünschten Preisen nachfragen wollte! Zuerst wurde ich gebeten, ein wenig zu warten. Ok, dann konnte ich mich in der letzten Etagen bei der gerade erwähnten Sparte umschauen. „Ein Augenblick“ ist aus meiner Sicht ein sehr dehnbarer Begriff! Ich stöbere schon gerne aber wenn selbst danach sich keiner Blicken lässt, dann denkt man sich so seinen Teil. Ehrlich gesagt, ich hatte nicht den Eindruck gehabt, dass mein Anliegen ernst genommen wurde! Nach (gefühlt) 20 Min. ist die Frau zurückgekehrt. Das was sie mitzuteilen hatte, war weder ein konkreter Preis für meine „Wunschobjekte“, noch ein allgemeiner Hinweis, was sonst „üblich“ bei ihnen ist! Um das ganze abzukürzen: diese sollte ich erst an der Kasse erfahren! Bei meiner Nachfrage, was sie sonst in Erfahrung bringen konnte, hieß es „Habe Chefin nicht gefunden, kann ich Ihnen nicht sagen. Schätze aber mindestens 20 €, bei dem was Sie gewählt haben“! Mein Erstaunen war extrem groß gewesen, denn selbst in einem beliebigem Souvenirshop bekommt man die paar Postkarten und Bücher für weniger, als das was von meinem Gegenüber „angekündigt“ wurde! Es macht mich schon traurig, wenn das Personal sich nicht mal bei der eigenen Ware auskennt und mich unverrichteter Dinge einfach nur stehen lässt! Das könnte es nur besser werden! Bei einem kommerziellen „Verwerter“ von Textilien gibt es, auch bei diesem, zum Teil sehr große Unterschiede, was sie jeweils anbieten und vor allem, was es kosten soll! Es ist schon ein Vorteil, wenn die Kleidungsstücke nach Größen und Farben sortiert sind aber wenn die sog. „Präsentation“ hinterher „hinkt“, dann kann man es als „Reizüberflutung“ bezeichnen :-(! Wer meine Beiträge regelmäßig liest, wird feststellen, dass eine solche Erwähnung einen bestimmten Hintergrund besitzt: die Quantität der Ware! Auf den ersten Blick hört es sich sehr positiv an, dass HUMANA einen Beitrag zur „Ressourcenschonung“ leisten möchte. Das gleiche gilt, dass es als „sehr günstig“ von ihnen angesehen wird! In meiner Wahrnehmung aber hatte ich aber den Eindruck gehabt, dass noch für abgelegte Kleider, die vor Jahrzehnten angesagt gewesen sind, das ich erst gar nicht gerne anfassen würde, zum Teil solche Preise verlangt wurden, die man sonst bei Neuware als angemessen erachtet! Für ausgewaschene, dreckige und zum Teil (nicht im modischen Sinne) kaputte Klamotten zwar niedrige aber dennoch zweistellige Eurobeträge verlangen, das fand ich irgendwie frech! Wenn sie darüber hinaus auch noch müffeln, dann ist es ein Grund für mich das „weite“ zu suchen! Das ist meine Meinung, die schon im Gegensatz zur Selbstdarstellung steht! Mit seinen 2000 m² bietet HUMANA eine enorme Auswahl bei der -bekleidung für die ganze Familie. Hinzu kommen Spielsachen und div. Haustextilien. Wo diese im einzelnen zu finden sind, kann man anhand einer Tafel neben und im Treppenhaus erkennen. Ein positiver Aspekt, den ich euch nicht vorenthalten möchte, ist dass es eine gut sortierte Abteilungen mit Übergrößen (für beiderlei Geschlechts) gibt! Dort wird zwischen „aktuellen Neuzugängen“ – die deutlich teurer waren und dem was sonst angeboten wird. Man kann schon so manches Schnäppchen machen aber man muss die Kleidungsstücke genau in Augenschein nehmen, um keine „bösen Überraschungen“ zu erleben! Diese sind GRUNDSÄTZLICH VOM UMTAUSCH AUSGESCHLOSSEN! Darauf wird an der Kasse hingewiesen! Aus meiner Sicht empfehlt es sich die Klamotten, die für einen in Frage kommen, vor Ort anzuprobieren. Es gibt einige Kabinen auf den meisten Etagen aber man muss damit rechnen, dass die besetzt sein könnten und (erneut) Geduld gefragt ist! Wenn vor einem Teenager dran sein sollten in Schnappatmung geraten, wenn sie was tolles erwischt haben, dann erst recht, wie es bei mir der Fall gewesen ist ;-)! Die Mitnahme eines Trollys klingt erstmals praktisch. Man soll aber bedenken, dass in einem Treppenhaus es sich als dessen Gegenteil herausstellen kann! Wie die Option der Anprobe: von der Größe waren sie OK aber wenn ein Stuhl zur Ablage fehlt und der Vorhang einen Spalt offen bleibt, überlegt man sich (als Frau), ob das für einen akzeptabel ist oder ein Grund es komplett sein zu lassen! Bei diesem HUMANA empfehlt es sich reichlich Zeit einzuplanen, wenn man sich das alles in Ruhe anschauen, probieren und ggf. auch kaufen möchte! Aus meiner „kurzen Augennahme“ wurde nichts, weil bereits ein flüchtiger Rundgang mehrere Stunden gedauert (was meinem Partner aufgrund dessen nicht mal in den Sinn gekommen ist, mich dorthin zu begleiten ;-) )! Sollte man, im Gegensatz zu mir sich bestens auskennen, dann lässt sich das ganze deutlich verkürzen. Habe dabei einiges gefunden, ausprobiert und das meiste aus verschiedenen Gründen dennoch nicht genommen. Persönlicher Geschmack und Preis-Leistungs-Verhältnis müssen dabei berücksichtigt werden, was für mich nicht immer stimmig gewesen ist. Vor geraumer Zeit meinte eine Userin, dass „pampiger Ton“ in Berlin einfach dazu gehört. Zum Glück habe ich das bei anderen Zweigstellen der HUMANA anders erlebt. Leider wenn das jemanden an der Kasse betrifft, dann ist sie an der Stelle fehl am Platz! Da es danach aussah, dass es durch den regen Andrang davor länger dauern könnte, habe ich bei den anderen Kunden um Entschuldigung gebeten, ob ich kurz was nachfragen könnte. Das ging bis dahin noch gut! Die Kassiererin hat mich von oben herab angeblufft, dass ich gefälligst warten soll, bis ich dran wäre! Am Liebsten hätte ich die Sachen einfach fallen lassen und wäre ohne diese weiter gegangen. Andererseits fand ich, dass nach einer solchen langen Aufenthaltsdauer es nicht nachvollziehbar wäre, das in die Tat umzusetzen. Hinterher ging es dennoch deutlich schneller, als ich eigentlich vermutet hätte! Habe aber direkt gesagt, dass der von ihrer Kollegin genannte Preis von 20 € für mich alles andere als „akzeptabel“ klingt und habe ihr meine Vorstellung genannt. Habe auf eine andere Stelle verwiesen, wo ich zuvor gewesen war und es dort sofort ersichtlich gewesen ist, was sie dafür verlangen, ist sie mir deutlich entgegen gekommen! Aus meiner Sicht war es zwar kein Schnäppchen aber OK. Habe extra darauf hingewiesen, dass es eine bessere Lösung wäre, das oben in der Abteilung in einer solchen Art dargestellt wäre, dass solche verwirrende Handhabung vermieden würde! Ob das inzwischen so umgesetzt wurde, kann ich aus der Entfernung nicht sagen. Wünschenswert wäre es allemal! Habe sehr lange überlegt, welche Gesamtwertung bei HUMANA am Frankfurter Tor angemessen wäre. Was mich am meisten geärgert hatte, war der Umgang mit den Kunden, sowie die mangelnde Transparenz bei den Preisen in der Bücherabteilung. Da das letztgenannte behebbar ist, möchte ich es nicht zum Abzug geben. Schon eher das chaotische Erscheinungsbild, das wenig Platz belassen wurde, um zwischen den Ständern durchzukommen und die zum Teil unangemessenen Preise. Wenn man als Rollifahrer nicht mal rein kommt und jemand mit Gehproblemen nur bedingt, muss es aus meiner Sicht nicht nur darauf verweisen, sondern es wegen der fehlenden Fahrstühle für die Besucher, als einen gravierenden Nachteil für jene und weitere Personen benennen. Insgesamt ist im Moment nicht mehr als ein geht so für mich drin, auch wenn das nicht jeder so sehen muss! Am besten selbst testen! Eure Kulturbeauftragte ;-) ...”weniger

Unzumutbar? 06.11.2015Sebastian A.

via yelp Die hier abgebildeten Bewertungen wurden von den Locations über yelp eingeholt.

„Just for fun, bin ich mal hier hinein gegangen, um einfach mal zu sehen, was es hier so gibt, nachdem ich schon gefühlte 100.000 Mal an dem ...” mehr

Unzumutbar? 28.01.2015Lena Wilke

via golocal Die hier abgebildeten Bewertungen wurden von den Locations über golocal eingeholt.

„Spannende Klamotten, die man hier zu Gesicht bekommt. Hier ist für jeden Menschen etwas dabei. Ich selbst habe den Laden durch mehrmaliges Vorbeifahren entdeckt und wurde aufmerksam, als ich den Schriftzug an anderen Ecken in Berlin auch vorfand - so plante ich ein, diesen Laden einmal aufzusuchen, irgendwas muss ihn ja spannend machen, wenn er so häufig an allen Ecken auftaucht. Also ab zu Humana - Second-Hand-Kleidung. Das Geschäft zeichnet sich durch gute Qualität im Bereich der Second Hand Klamotten aus, entsprechend findet man gute Kleidung zu niedrigen Preisen. Oft ist das Stöbern in diesem Laden eine kleine Tour, bis man das passende Stück gefunden hat. Da es ein Second-Hand-Laden ist, sind die meisten Stücke dort nur einmalig zu finden - ob diese dann passen, ist die andere Frage. Das macht den Aufenthalt dort und im Endeffekt auch das Ergebnis-Outfit aber einzigartig, weil man dann meistens Klamotten besitzt, die nicht so viele andere Menschen auch tragen. ...” mehr

Unzumutbar? 23.11.2014'saerdnA' V.

via yelp Die hier abgebildeten Bewertungen wurden von den Locations über yelp eingeholt.

„brauchte für eine "60erjahrerockabillypetticoatrevival"-party das ensprechende outfit. bei humana wurde ich fündig! von der badekappe über ...” mehr

Mehr Bewertungen

Das sagt das Web über "HUMANA Second-Hand- Kleidung GmbH"

Foursquare 6.9/10
aus 141 Bewertungen
Legende:
1 Bewertungen stammen u. a. von Drittanbietern
Der Eintrag kann vom Verlag und Dritten recherchierte Inhalte bzw. Services enthalten
Foto hinzufügen