So geht Geschäfte machen in Social Media

Wir zeigen, wie Geschäfte machen in Social Media funktioniert.

mauritius images / Hero Images
Geschätze Lesedauer: 2 Minuten, 0 Sekunden

Die Bedeutung von Social Media als Marketing- und Kommunikationstool haben bereits viele Klein- und Mittelständische Unternehmen (KMU) erkannt. Dass sich soziale Netzwerke nicht nur für Werbe-, sondern auch Vertriebszwecke nutzen lassen, wissen jedoch noch nicht alle. Wir zeigen, wie Geschäfte machen in Social Media funktioniert.

Im klassischen Vertrieb steht der Kaufabschluss im Vordergrund. Um dieses Ziel zu erreichen, spielen die Kontaktaufnahme zu potentiellen Neukunden und die Kundenbetreuung eine wichtige Rolle. Bei der Gewinnung von Neukunden müssen zunächst einmal Kontaktdaten gewonnen werden. Das Internet und vor allem die sozialen Netzwerke eröffnen hierbei völlig neue Möglichkeiten. Die folgenden Tipps zeigen, wie Unternehmen sie nutzen können.

Hören Sie zu, was Verbraucher sich wünschen

Zuhören in den sozialen Netzwerken macht sich unter Umständen bezahlt. Wie aber sieht dieses „Zuhören“ in der Praxis aus? Im Grunde ist es ganz einfach: Planen Sie täglich einen bestimmten Zeitraum ein, in dem Sie sich ganz bewusst mit Likes, Kommentaren, Shares etc. zu Ihrem Unternehmen auseinandersetzen. Durchforsten Sie Kanäle wie Facebook, Twitter, Instagram und Co. nach Usermeinungen. Was halten die Leute im Netz von Ihren Produkten und Dienstleistungen? Was läuft vielleicht noch nicht optimal? Diese Informationen sind für den Vertrieb sehr wertvoll und können in die weitere Produktplanung- und Umsetzung einfließen. Lesen Sie auch diesen Artikel dazu, wie man mehr über seine Kunden erfahren kann.

Nutzen Sie Direktnachrichten für die Kundenbetreuung

Kundenservice und Support geschieht üblicherweise telefonisch, via E-Mail und/oder direkt vor Ort. Die sozialen Netzwerke bieten jedoch eine weitere Möglichkeit, Kunden schnell und unkompliziert zu betreuen – nämlich via Direktnachricht oder Messenger. Damit diese Art der Kontaktaufnahme ermöglicht werden kann, ist das Einfügen eines „Nachricht senden“-Buttons auf den sozialen Kanälen notwendig. Übrigens: Laut einer Studie von Facebook ziehen 56 Prozent der befragten Personen die Kontaktaufnahme per Messenger dem Kundensupport via Telefon vor.*

Sprechen Sie Neukunden mit Gewinnspielen und Rabatten an

Gewinnspiele und Rabatte, zum Beispiel bei der Einführung eines neuen Produktes, können Neukunden anlocken. Social-Media-Posts bieten sich für die Bekanntgabe und Durchführung solcher Aktionen an. Verfügen Sie beispielsweise über einen Online-Shop, binden Sie den Link zu dieser Seite in Ihre Postings oder auf Ihren Unternehmensprofilen in den sozialen Netzwerken ein – so erhöhen Sie die Chancen, dass Fans und Follower auf Social Media auch zu echten Kunden werden.

Integrieren Sie Shopping-Funktionen in Ihre Social Media

Anstatt den Kunden nur in einem Posting auf die Unternehmenswebsite oder den eigenen Webshop aufmerksam zu machen, können mittlerweile auch direkte Shopping-Funktionen in die Unternehmenskanäle integriert werden. Bei Instagram zum Beispiel haben Unternehmensprofile seit kurzem die Möglichkeit, bis zu fünf ihrer Produkte auf einem Instagram-Bild zu markieren. Per Fingertipp bekommen die Nutzer dann die entsprechenden Preise und Produktangaben angezeigt. Ein Link führt die Nutzer anschließend direkt zum Onlineshop. So wird der Einkauf direkt aus den sozialen Netzwerken ermöglicht.

*Quelle: https://www.dipeo.de/fachartikel/messenger-for-business-vertrieb-und-marketing-mit-dem-facebook-messenger

 

 

Werden Sie Facebook Fan

von Das Örtliche für Unternehmen und verpassen Sie keine News mehr!